SG Riehen

Ihr Schachverein

SMM Riehen 1: Erster Wettkampf mit neuem Spitzenspieler

Geschrieben von Bob Chessman Montag, den 16. April 2018 um 20:32 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(3 Bewertungen)

 


Riehen gewinnt gegen Wollishofen in der NLA nach hartem Wettkampf verdient, eine solide Mannschaftsleistung. Riehen 2 tritt in der NLB ersatzgeschwächt an und kann gegen den Aufstiegskandidaten Trubschachen erwartungsgemäss nicht mithalten.

Riehen konnte erstmals auf seinen neuen Spitzenspieler, den GM Markus Ragger aus Graz zählen. Der sehr sympathische Österreicher ist in seinem Land die Nummer 1 und als solcher Profispieler. Er deutete sein grosses Können an, indem er seinen Gegner stufenweise immer mehr einschnürte und schlussendlich den ganzen Punkt errang. Ebenfalls sehr überzeugend spielte Olivier Renet, er gewann mit einer spektakulären Angriffspartie. Da alle anderen Spieler nach jeweils fünf bis sechs Stunden hartem Kampf remisierten, resultierte der erwartete und erhoffte Sieg. Nach dem verpatzten Saisonstart kann erfreulicherweise eine deutliche Leistungssteigerung festgestellt werden.

Die zweite Mannschaft hatte gegen hatte gegen das mit vier Internationalen Meistern angetretene Team aus Trubschachen nicht wirklich eine Chance auf Mannschaftspunkte. Da Riehen 2 im Gegensatz zur gegnerischen Mannschaft keine Aufstiegsambitionen hat, stellt diese erwartete Niederlage kein wirkliches Problem dar. Ebenso nicht ganz in Bestformation antreten konnte die dritte Mannschaft von Riehen, die sich nun im weiteren Saisonverlauf wird steigern müssen.

2. Runde Nationalliga A

Riehen - Wollishofen 5:3 (Ragger - Kessler 1:0, Heimann - Prusikin ½:½, Renet - R. Moor 1:0, Breder - Gähler ½:½, Georgiadis - O. Moor ½:½, Turdyev - Mäser ½:½, Cvitan - Hochstrasser ½:½, Flückiger - Umbach ½:½). Winterthur - St. Gallen 7:1, Réti Zürich - Genf 4:4, Mendrisio - Luzern 3½:4½, Echallens - Zürich 3:5.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Winterthur 4 (14). 2. Luzern und Zürich je 4 (10). 4. Genf 3 (11). 5. Réti 3 (10). 6. Riehen 2 (7½). 7. Wollishofen 0 (6). 8. Mendrisio 0 (4½). 9. Echallens 0 (4). 10. St. Gallen 0 (3).

2. Runde Nationalliga B, West

Riehen II - Trubschachen 2½:5½ (Metz - Kaenel ½:½, Herbrechtsmeier - Filipovic 0:1, Pommerehne - Drabke 0:1, Giertz - Simon ½:½, Wirz - Milosevic ½:½, Erismann - G. Heinatz ½:½, Luginbühl - M. Heinatz ½:½, Deubelbeiss - Haldemann 0:1). Therwil - Nyon 3:5, Biel - Vevey 3½:4½, Sorab Basel - Payerne 3½:4½, Sion - Schwarz-Weiss Bern 2:6, Sion - Schwarz-Weiss Bern 2:6 .

Rangliste nach 2 Runden: 1. Schwarz-Weiss 4 (11½). 2. Trubschachen 4 (10½). 3. Nyon 4 (10). 4. Vevey 3 (8½). 5. Riehen II 2 (8). 6. Payerne 2 (7). 7. Sion 1 (6). 8. Biel 0 (6½). 9. Sorab und Therwil je 0 (6).

Partien der 3. Runde (29. April): Schwarz-Weiss - Vevey, Sion - Trubschachen, Sorab - Nyon, Riehen II - Therwil, Payerne - Biel

2. Runde 1. Liga, Nordwest

Riehen III - Court 3:5 (Heinz - Unternährer 1:0, Ditzler - Lerch 0:1, Schambach - Flick 0:1, Balg - R. Gerber ½:½, K. Achatz - L. Gerber ½:½ Widmer - Eschmann 0:1, M. Achatz - Zingg ½:½, Burkhardt - Maître ½:½), Birsfelden/Beider Basel/Rössli - Bern 3½:4½, Birseck - Basel 4:4, Schwarz-Weiss Bern II - Jura 5:3.

2. Liga: Trümmerfeld Basel - Riehen 4  3,5-2,5

3. Liga: Riehen 5 - Court 2  2.5-3,5

Bericht: Peter Erismann

 

 

Zuletzt geändert am: Montag, den 16. April 2018 um 20:37 Uhr
Bob Chessman

Bob Chessman

Website: karpow.blogspot.com E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zum kommentieren von Beiträgen bitte anmelden.