SG Riehen

Ihr Schachverein

1. Liga Sieglein in der Schlussrunde

Geschrieben von Ruedi Staechelin Samstag, den 22. September 2018 um 21:04 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(3 Bewertungen)

1. Liga, Nordwest

Jura - Riehen III 3½:4½ (Michel - R. Staechelin 0:1, Perret - Rüfenacht 1:0, Furrer - Ditzler ½:½, Gertsch - Brait 1:0, Nobs - Ernst 1:0, K. Achatz 0:1 f., M . Achatz 0:1 f., Schmahl 0:1 f.).

Birsfelden/Beider Basel/Rössli - Schwarz-Weiss Bern II 3½:4½ 

Court - Basel 5½:2½ 

Bern - Birseck 8:0 

Schlussrangliste nach 7 Runden: 

1. Schwarz-Weiss II 12 (35½). 2. Riehen III 10 (32/verzichtet auf das Aufstiegsspiel). 3. Court 10 (31½). 4. Bern 9 (32½). 5. Basel 5 (27½). 6. Birseck 5 (19½). 7. Birsfelden/Beider Basel/Rössli 4 (25½/Absteiger). 8. Jura 1 (20/Absteiger)

In einer bedeutungslosen Schlussrundenbegegnung kam Riehen3 trotz dreier Forfait-Siege nur zu einem knappen und sehr glücklichen Sieg. Jura stand bereits vor dem Match als Absteiger fest und Riehen3 verzichtet nach einer Mannschaftsumfrage auf ein eventuelles Aufstiegsspiel in die NLB.

Jean-Michel Nobs der ML von Jura hatte uns am Freitag bestätigt, dass er nur mit fünf Spielern antreten kann, so dass wir die Weitreiser zu Hause liessen. Danke für die Fairness! Dafür nahm Matthias die weite Reise von Grächen auf sich.

Jürg steuerte einen schnellen halben Schwarzpunkt zum Resultat bei; wir benötigten also aus vier Partien nur noch einen Punkt.

Matthias machte in leicht schlechterer Stellung noch einen Fehler, indem er den oppositionslosen weissfeldrigen Läufer- er selbst hatte stattdessen einen etwas verirrten Springer – eindringen liess, der dann etliche Bauern abräumte. Eine überraschende Niederlage gegen einen stark spielenden Gegner.

Rolf zog in einer wechselhaften Partie auch den kürzeren – ich habe wenig davon mitbekommen - und Wolfgang hatte nach gutem Beginn den Faden verloren und stand schlechter.

So hing der Match an meiner Partie: Ich kämpfte und lehnte zwei Remisangebote ab, der Gegner als ELO-schwächster an Brett 1 hatte etwa 200 Punkte weniger als ich. Im von mir angesteuerten Bauernendspiel kam der Durchbruch unter Bauernopfer im 41. Zug zustande, was zur sofortigen Aufgabe führte. Zum Glück, denn die Schlussstellung war Remis!

Dass Wolfgang dann auch verlor hatte auf die Verteilung der MP keinen Einfluss mehr.

Zuletzt geändert am: Sonntag, den 23. September 2018 um 08:25 Uhr
Ruedi Staechelin

Ruedi Staechelin

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

1 Kommentar

  • Kommentar Link Jean-Claude Sonntag, den 23. September 2018 um 14:14 Uhr Gepostet von Jean-Claude

    Gute Saison für das Drei, noch bessere für Ruedi (5 aus 5)! Gratulation!

    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zum kommentieren von Beiträgen bitte anmelden.