SG Riehen

Ihr Schachverein

SMM NLA: Unentschiedener Spitzenkampf gegen Genf

Geschrieben von Bob Chessman Montag, den 09. September 2019 um 18:04 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Bewertungen)

Mit einem komfortablen Sieg gegen Wollishofen startete Riehen in das erste Doppel-Wochenende, um dann im absoluten Spitzenkampf gegen Genf mit einem Unentschieden die Tabellenspitze knapp zu behaupten. Somit kann mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem halben Einzelpunkt im Oktober die Schlussrunden gestartet werden, alles ist noch offen, es gibt weiterhin drei Titelaspiranten, da auch Luzern mit Zürich die Punkte teilte. In der NLB setzt Riehen 2 seinen Siegeszug weiter fort, während sich Riehen 3 gegen den Leader Olten geschlagen geben muss.

Riehen konnte in Bestformation antreten und erzielte auswärts spielend gegen Wollishofen einen Kantersieg. Überzeugen konnten Insbesondere Teamleader Ragger mit einer taktischen Partie sowie Brunner mit einer subtilen Endspielführung. Doch dies war eigentlich nur der Auftakt für den Wettkampf gegen Genf, der Hochspannung versprach, trafen doch zwei Titelaspiranten aufeinander. Nach dem erwarteten erbitterten Kampf über die ganze mögliche Spieldauer konnte schliesslich ein 4-4 Unentschieden erreicht werden, wobei Riehen eher gut bedient war. Der Grund war die recht frühe Verlustpartie von Dennis Breder, in Zeitnot und in komplizierter Stellung fand er nicht mehr den besten Weg und musste schlussendlich in einem hoffnungslosen Endspiel aufgeben. Somit musste ein anderer Spieler für den Ausgleich sorgen. Nachdem mehrere Spieler von Riehen leicht besser standen, war jedoch nicht klar, wer das Eisen aus dem Feuer holen würde. Es war schlussendlich wiederum Ioannis Georgiadis, der mit grossem Kampfgeist seine nur minimal besser stehende Position stufenweise ausbauen und bis zum Sieg verdichten konnte. Er weist nun das sagenhafte Score von 6/6 auf, er befindet sich in einer blendenden Form.

Da im anderen Spitzenkampf der Runde von Luzern gegen Zürich ebenfalls ein Unentschieden resultierte, konnte Riehen knapp die Spitze behalten, muss nun jedoch noch gegen Luzern und gegen Zürich antreten. Einzige Klarheit an der Spitze besteht nun darin, dass Zürich definitiv keine Titelchancen mehr hat und sich die drei besten Mannschaften der letzten Saison auch diesmal den Titel unter sich ausmachen werden. Nachdem letztes Jahr knapp Luzern das bessere Ende behielt ist zu hoffen, dass es Riehen dieses Mal schaffen könnte.

In der NLB reiht Riehen 2 Sieg an Sieg und vermochte auch gegen das junge Team aus Payerne zu überzeugen. Speziell erwähnenswert ist der grosse Kampfgeist von Matthias Rüfenacht, der nach über 6 Stunden den Mannschaftssieg sicherstellte. In der ersten Liga hatte Riehen 3 gegen den Tabellenführer Olten anzutreten und verlor eher erwartungsgemäss. Riehen 4 erzielte ein beachtliches Unentschieden gegen den Tabellenführer und konnte sich weiter positiv in Szene setzen. Riehen 5 läuft es weniger gut, sie sie steigen definitiv in die dritte Liga, was jedoch als nicht weiter tragisch zu bezeichnen ist, waren sie doch eher unerwartet in die 2. Liga aufgestiegen.

 Nationalliga A, 6. Runde

Wollishofen - Riehen 1½:6½ (Gähler - Ragger 0:1, Kessler - Heimann ½:½, Prusikin - Cvitan ½:½, Fend - Renet 0:1, Umbach - Georgiadis 0:1, Mäser - Brunner 0:1, Good - Haag ½:½, Held - Breder 0:1), Winterthur - Luzern 3:5, Genf - Echallens 6½:1½, Réti Zürich - Zürich 2½:5½, Nyon - Solothurn 4:4.

Nationalliga A, 7. Runde

Riehen - Genf 4:4 (Ragger - Fontaine ½:½, Heimann - Edouard ½:½, Cvitan - Vernay ½:½, Renet - Sokolow ½:½, Breder - Riff 0:1, Georgiadis - Miralles 1:0, Haag - Burri ½:½, Brunner - Vuilleumier ½:½), Luzern - Zürich 4:4, Echallens - Réti 4:4, Nyon - Wollishofen 1:7, Solothurn - Winterthur 2½:5½.

Nationalliga-A-Rangliste nach 7 Runden

1. Riehen 13 (42). 2. Genf 13 (41½). 3. Luzern 13 (40). 4. Zürich 11 (34). 5. Réti 5 (27½). 6. Winterthur und Wollishofen je 5 (23½). 8. Echallens 3 (20). 9. Nyon und Solothurn je 1 (14).

Partien der NLA-Doppel-Schlussrunde vom 19./20. Oktober in Chavannes-de-Bogis (Hotel «Best Western», Les Champs-Blancs, zwischen Nyon und Genf, in der Nähe der Autobahnausfahrt Coppet)

8. Runde (Samstag, 13 Uhr): Riehen - Luzern, Zürich - Genf, Réti - Wollishofen, Nyon - Winterthur, Solothurn - Echallens.

9. Runde (Sonntag, 11 Uhr): Riehen - Zürich, Luzern - Genf, Réti - Nyon, Echallens - Winterthur, Solothurn - Wollishofen.

 

Nationalliga B, West

Riehen II - Payerne 4½:3½ (Wirthensohn - Joie ½:½, Herbrechtsmeier - S. Stoeri 0:1, Werner - Stijve ½:½, Rüfenacht - L. Stoeri 1:0, Schneider - Zarri ½:½, Ammann - Gendre 1:0, Luginbühl - Hofmann 0:1, Schwierskott - Bailleul 1:0), Luzern II - Tribschen 3½:4½, Court - Biel 2:6, Trubschachen - Vevey 5:3, Schwarz-Weiss Bern - Therwil 7½:½.

Rangliste nach 6 Runden: 1. Trubschachen 12 (35½). 2. Schwarz-Weiss 11 (31). 3. Riehen II 10 (29½). 4. Payerne 7 (26). 5. Luzern II 6 (24). 6. Tribschen 6 (22½). 7. Vevey 4 (21½). 8. Biel 2 (22½). 9. Therwil 2 (13½). 10. Court 0 (14).

Partien der 7. Runde (22. September): Trubschachen - Riehen II, Schwarz-Weiss - Luzern II, Payerne - Court, Therwil - Tribschen, Vevey - Biel.

 1. Liga, Nordwest

Olten - Riehen III 5½:2½ (Claverie - Pfau 1:0, A. Kamber - Kiefer ½:½, Senn - Ernst 1:0, Hohler - K. Achatz ½:½, Monnerat - R. Staechelin ½:½, Kupper - M. Achatz ½:½, Lips - Berweger 1:0, Büttiker - Widmer ½:½), Bern - Entlebuch 6:2, Echiquier Bruntrutain Porrentruy - Trubschachen II 4½:3½, Basel - Birseck 6:2.

Rangliste nach 6 Runden: 1. Olten 12 (32½/steht als Gruppensieger fest). 2. Bern 8 (29½). 3. Riehen III 8 (26½). 4. Echiquier Bruntrutain 7 (24½). 5. Trubschachen II 6 (27½). 6. Entlebuch 4 (24½). 7. Basel 3 (20½). 8. Birseck 0 (6½/steht als Absteiger fest).

Partien der 7. und letzten Runde (21. September): Entlebuch - Olten, Basel - Bern, Trubschachen II - Riehen III, Birseck Echiquier - Bruntrutain.

 2. Liga

Riehen 4 - Trümmerfeld Basel 3-3, Riehen 5 - Münsingen 1 1:5                    

Bericht: Peter Erismann

 

 

Zuletzt geändert am: Montag, den 09. September 2019 um 18:25 Uhr
Bob Chessman

Bob Chessman

Website: karpow.blogspot.com E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zum kommentieren von Beiträgen bitte anmelden.