SG Riehen

Ihr Schachverein

Bericht zu den Schlussrunden: Riehen ist Vizemeister / Genf wird Schweizermeister

Geschrieben von Bob Chessman Montag, den 21. Oktober 2019 um 20:51 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Bewertungen)

In einem dramatischen Finale konnte Riehen zuerst den amtierenden Meister Luzern besiegen, musste dann gegen Zürich jedoch ein 4-4 Unentschieden hinnehmen. Da gleichzeitig Genf seine beiden Wettkämpfe gewann, konnten sie an Riehen vorbeiziehen und ihren fünften Meistertitel feiern.

Genf konnte mit allen seinen Topcracks antreten, während Riehen auf seinen Spitzenspieler Ragger verzichten musste, der in einer Weltmeisterschafts-Vorausscheidung engagiert war. Trotz diesem Handicap konnte sich Riehen zuerst gegen den amtierenden Meister Luzern durchsetzen. In einer hochdramatischen Partie konnte Andreas Heimann seinen Kontrahenten überspielen, alle anderen Partien endeten Unentschieden. Am Folgetag war es dann auf Riehener Seite Ioannis Georgiadis, der sich in einer blendenden Form befindet, der wieder gewann und mit dem sensationellen Saisonergebnis von 7,5/8 abschloss. In einer äusserst taktischen Partie konnte sich auch Gregor Haag durchsetzen, auch er ist bestens in Form. Riehen gewann somit 7 Wettkämpfe, zwei endeten Unentschieden, kein Verlust. Bitter, dass mit diesem Ergebnis nicht der Titel resultiert! Genf spielte nur gegen Riehen Unentschieden und gewann alle anderen 8 Wettkämpfe.

Be­reits vor der Schluss­run­de stan­den So­lo­thurn und Nyon als Ab­stei­ger fest. Beide keh­ren mit nur je einem Punkt aus der di­rek­ten Be­geg­nung auf dem Konto auf schnells­tem Weg wie­der in die Na­tio­nal­li­ga B zu­rück..

Na­tio­nal­li­ga A, 8. Runde

Rie­hen - Lu­zern 4½:3½ (Hei­mann - Stu­der 1:0, Cvi­tan - Hüb­ner ½:½, Renet - Krä­mer ½:½, Geor­gia­dis - Kur­mann ½:½, Brun­ner - V. Atlas ½:½, Bre­der - Ar­cu­ti ½:½, Haag - Gäh­wi­ler ½:½, Wir­t­hen­sohn - Weindl ½:½), Zü­rich - Genf 3½:4½, Réti Zü­rich - Wol­lis­ho­fen 5½:2½, Nyon - Win­ter­thur 1½:6½, So­lo­thurn - Echal­lens 2:6.

Na­tio­nal­li­ga A, 9. Runde

Rie­hen - Zü­rich 4:4 (Hei­mann - Pel­le­tier ½:½, Renet - Bauer 0:1, Cvi­tan - L. Brun­ner ½:½, N. Brun­ner - Hug ½:½, Geor­gia­dis - Vogt 1:0, Haag - Pet­ki­dis 1:0, Bre­der - Mut­s­ch­nik ½:½, Wir­t­hen­sohn - Vu­ce­no­vic 0:1), Lu­zern - Genf 3:5, Réti - Nyon 7:1, Echal­lens - Win­ter­thur 2½:5½, So­lo­thurn - Wol­lis­ho­fen 3:5.

 

Na­tio­nal­li­ga-A-Schluss­rang­lis­te nach 9 Run­den

1. Genf 17 (51/Schwei­zer Meis­ter). 2. Rie­hen 16 (50½). 3. Lu­zern 13 (46½). 4. Zü­rich 12 (41½). 5. Réti 9 (40). 6. Win­ter­thur 9 (35½). 7. Wol­lis­ho­fen 7 (31). 8. Echal­lens 5 (28½). 9. So­lo­thurn 1 (19/Ab­stei­ger). 10. Nyon 1 (16½/Ab­stei­ger).

Ein­zel­bi­lanz der 10 Na­tio­nal­li­ga-A-Teams

Genf (12 Spie­ler ein­ge­setzt): IM Quen­tin Burri 7½/9, GM An­d­rei So­ko­low 7/9, GM Gil­les Mi­ral­les 5½/9, IM Clo­vis Ver­nay 5½/9, GM Ro­bert Fon­tai­ne 4/9, GM Jean-Noël Riff 6½/8, GM Ro­main Edouard 4½/5, IM Ri­chard Ger­ber 4/4, IM Alex­and­re Vuil­leu­mier 3½/4, GM Ni­ki­ta Pe­trow 1/3, IM Clau­de Lan­den­ber­gue 1½/2, Da­ni­el Gurt­ner ½/1.

Rie­hen (11): Gre­gor Haag 7/9, GM An­dre­as Hei­mann 6½/9, GM Ogn­jen Cvi­tan 6½/9, IM Io­an­nis Geor­gia­dis 7½/8, IM Den­nis Bre­der 5/8, IM Ni­co­las Brun­ner 5/8, GM Oli­vier Renet 4½/8, GM Mar­kus Rag­ger 5/7, IM Heinz Wir­t­hen­sohn 2/4, Se­bas­ti­an Schmidt-Schäf­fer 1/1, FM Chris­ti­an Flü­cki­ger ½/1.

Lu­zern (15): IM Oli­ver Kur­mann 6½/9, IM Ga­bri­el Gäh­wi­ler 5½/9, FM Da­vi­de Ar­cu­ti 5½/9, GM Noël Stu­der 6/8, IM Va­le­ry Atlas 4½/8, GM Mar­tin Krä­mer 3½/7, GM Ro­bert Hüb­ner 3/5, IM Al­fred Weindl 3/5, IM Ro­land Löt­scher 2/3, FM Aleksan­dar Rusev 2/2, IM Georg Frö­wis 1½/2, FM Vin­cent Riff 1½/2, FM Roger Gloor 1/2, FM En­ri­que Al­ma­da 1/1.

Zü­rich (12): GM Chris­ti­an Bauer 8/9, IM Wer­ner Hug 6/9, IM Ilja Mut­s­ch­nik 4/9, GM Lo­thar Vogt 3½/9, GM Yan­nick Pel­le­tier 5/8, An­t­ho­ny Pet­ki­dis 5/8, GM Lucas Brun­ner 3/7, FM Jörg Grü­nen­wald 3/5, FM Filip Gold­stern 1/2, FM Dra­go­mir Vu­ce­no­vic 1/2, GM Alex­an­dra Kos­teni­uk ½/2, FM Da­ni­el Fi­scher ½/2.

Réti Zü­rich (13): GM Se­bas­ti­an Bo­gner 6½/9, GM Mi­ha­j­lo Sto­ja­no­vic 5½/9, FM Mat­thi­as Gant­ner 2½/8, GM Joe Gal­lag­her 4½/7, IM Je­w­ge­ni Degt­ja­rew 4½/7, IM Chris­ti­an Maier 2½/7, IM David Pires Ta­va­res Mar­tins 4/6, IM Ju­li­en Car­ron 3½/6, Fran­ces­co An­to­gni­ni 2/4, FM Mi­cha­el Hof­mann 1/3, Mi­cha­el Büh­ler 1/2, FM Kas­par Kap­peler ½/2, Chris­ti­an Wag­ner 1/1.

Win­ter­thur (12): WIM Lena Ge­or­ge­s­cu 6/9, Ju­li­an Schä­rer 5½/9, GM Nico Geor­gia­dis 4½/9, IM Den­nis Kacz­marc­zyk 4½/9, IM Ri­chard Fors­ter 3/9, IM Mar­tin Ball­mann 3½/8, FM Be­ne­dikt Ha­sen­ohr 3/7, Se­bas­ti­an Gat­ten­löh­ner 1½/4, GM Pen­ta­la Ha­ri­krish­na 1½/3, Mar­tin Schweig­hof­fer 2/2, Phil­ipp Bal­cerak ½/2, FM Wal­ter Bich­sel 0/1.

Wol­lis­ho­fen (13): GM Mi­cha­el Prusikin 5/9, FM Marco Gäh­ler 3½/9, Jür­gen Fend 2½/9, IM Mi­cha­el Hoch­stras­ser 4½/7, FM Fa­bi­an Mäser 3½/7, IM Oli­vier Moor 2½/6, IM Luca Kess­ler 3½/5, FM An­dre­as Um­bach 2½/5, IM Roger Moor 1½/5, Da­ni­el Good 1½/5, Tho­mas Held ½/2, Georg Kra­dol­fer 0/2, Joa­chim Kam­bor 0/2.

Echal­lens (15): FM Ga­brie­le Botta 4½/9 (IM-Norm), Cédric Pahud 4½/9, IM Guil­lau­me Ser­mier 4/9, IM Ma­nu­el Val­les 5½/8, FM Niels Wil­lems 4½/7, FM Au­re­lio Col­men­a­res ½/6, Pas­cal Via­nin 1/5, IM Ralph Buss 1½/4, FM Yev­gen Bon­dar 1½/3, GM Flo­rin Gheor­ghiu 1/3, Ma­nu­el Lopez 0/3, Syl­vain Carré ½/2, FM Da­ni­el Strop­pa 0/1, Lindo Du­rat­ti 0/1, André Mey­lan 0/1.

Nyon (17): Pas­cal Guex 4/9, FM Mur­tez On­do­zi 2½/9, FM Hol­ger Rasch 1½/9, IM Jean Net­zer 3/8, David Fer­ri­er 1½/7, Olaf Schweit­zer 0/7, FM Avni Er­me­ni 1½/5, Lau­rent Vila­se­ca 0/4, Wil­lis Jrade 1/2, Chris­ti­an Mi­ch­aud ½/2, Emi­li­en N'Guyen 0/2, Do­ri­an Aslla­ni 0/2, Ro­main Ge­mel­li 0/2, An­t­ho­ny Reynolds ½/1, Alain Josef Henri Ser­mier ½/1, Ge­or­ges Ro­chat 0/1, Blai­se Javet 0/1.

So­lo­thurn (13): GM Ser­gej Ow­se­je­witsch 4½/9, FM Bruno Schwäg­li 2½/9, Tho­mas Flü­cki­ger 2½/8, IM Ali Ha­bi­bi 2/8, Sa­mu­el Krebs 2/7, Anton Meier ½/6, Mar­cel Fi­scher 1/5, Mar­kus Mu­heim ½/5, Flo­ri­an Schien­dor­fer 1½/4, Peter Thomi 0/3, Se­bas­ti­an Mu­heim 1½/3, FM Lukas Mu­heim 1½/2, WGM Gha­zal Ha­ki­mi­fard 0/2.

 Bericht: Peter Erismann

Zuletzt geändert am: Montag, den 21. Oktober 2019 um 20:59 Uhr
Bob Chessman

Bob Chessman

Website: karpow.blogspot.com E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zum kommentieren von Beiträgen bitte anmelden.