SG Riehen

Ihr Schachverein

SMM: Riehen gewinnt auch gegen Nyon

Geschrieben von Bob Chessman Montag, den 16. Mai 2022 um 20:09 Uhr
Bewerten Sie diesen Artikel
(0 Bewertungen)

 Gegen den zweiten Aufsteiger Nyon bekundet Riehen mehr Mühe als erwartet, kann jedoch trotzdem beide Mannschaftspunkte ins Trockene bringen. Riehen 2 spielt in der NLB Unentschieden gegen das Fanionteam von Bern, ebenso wie Riehen 3 in der 1. Liga gegen Thun.

Riehen trat ersatzgeschwächt gegen Nyon an, war allerdings immer noch der klare Favorit. Alles sah nach einem problemlosen Sieg aus, als in der Zeitnotphase plötzlich mehrere Riehener gleichzeitig ihre teils sehr guten Stellungen verdarben. So mussten sie sich in der «Nachspielzeit» nochmals kräftig ins Zeug legen, um nicht einen Mannschaftspunkt zu verlieren. Einmal mehr positiv in Szene zu setzen vermochte sich Nicolas Brunner und Ioannis Georgiadis, beide befinden sich in blendender Form. Doch auch Dorian Jäggi überzeugte sehr, er liess seinem Gegner keine Chance, eine ziemlich einseitige Partie. Im Fussball würde man sagen, es wurde auf ein Tor gespielt. Nun folgt vor der Sommerpause noch der Auswärtswettkampf gegen Echallens, auch da wird Riehen der klare Favorit sein.

Riehen 2 hatte in der NLB gegen Bern anzutreten. Aufgrund der Abwesenheit ihres Spitzenspielers Gschnitzer waren die beiden Teams in etwa ausgeglichen stark, was sich auch im Resultat widerspiegelt. Positiv in Szene zu setzen wussten sich insbesondere Robert Luginbühl und auch Xaver Dill, seine längere Wettkampfpause war ihm nicht anzumerken.

Riehen 3 hatte auswärts gegen das sehr starke Team von Thun anzutreten, das Unentschieden darf als klarer Erfolg gewertet werden. In diesem Wettkampf holten die hinteren Bretter die Kohlen aus dem Feuer. Riehen 4 vermochte nicht ganz standzuhalten, währen sich Riehen 5 sehr achtbar schlug.

Na­tio­nal­li­ga A, 2. Runde

Riehen - Nyon 5:3 (Cvitan - Joie ½:½, Georgiadis - Ondozi 1:0, Breder - Guex ½:½, Haag - Vilaseca 0:1, Brunner - Asllani 1:0, Schmidt-Schäffer - Schweitzer ½:½, Jäggi - Promonet 1:0, Rüfenacht - Gautier ½:½), Zürich - Echallens 6½:1½, Luzern - Nimzowitsch Zürich 7½:½, Wollishofen - Genf 1:7, Winterthur - Réti Zürich 4½:3½.

Rangliste: 1. Zürich 2/4 (11½). 2. Riehen 2/4 (10). 3. Winterthur 2/3 (8½). 4. Luzern 1/2 (7½). 5. Genf 2/2 (9½). 6. Réti 2/2 (9). 7. Wollishofen 2/1 (5). 8. Echallens 1/0 (1½). 9. Nyon 2/0 (6). 10. Nimzowitsch 2/0 (3½).

Partien der 3. Runde (12. Juni): Winterthur - Zürich, Echallens - Riehen, Nyon - Luzern, Genf - Nimzowitsch, Réti - Wollishofen.

Bericht: Peter Erismann

Bob Chessman

Bob Chessman

Website: karpow.blogspot.com E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Zum kommentieren von Beiträgen bitte anmelden.