Die Schachgesellschaft Riehen wird geehrt

SPORTPREIS: Öffentliche Übergabefeier am 27. Mai im Lüschersaal

rs. Die Verleihung des Sportpreises der Gemeinde Riehen für das Jahr 2023 an die Schach- gesellschaft Riehen (SG Riehen) findet am Montag, 27. Mai, um 19 Uhr im Lüschersaal der Alten Kanzlei (Haus der Vereine) statt. Die Übergabe erfolgt durch Gemeinderat Stefan Suter, die Laudatio hält Jurymitglied Rolf Spriessler. Die Feier ist öffentlich, im Anschluss gibt es einen Apéro. Der Riehener Sportpreis wird jährlich verliehen und ist mit 10’000 Franken dotiert.

Ausgezeichnet wird die Schachgesellschaft Riehen insbesondere für ihre Teamerfolge. Nach zahlreichen Podestplätzen in den vergangenen Jahren gelang 2023 erstmals der Gewinn der prestigeträchtigen Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft, die seit 1951 ausgetragen wird. Die SG Riehen stieg 1979 erstmals in die Nationalliga A auf und ist, nach einigen Abstiegen und Wiederaufstiegen, seit 2003 ununterbrochen erstklassig. Der erste Podestplatz gelang 2009 mit dem dritten Platz, seither kamen fünf weitere Bronze- und fünf Silbermedaillen hinzu.

Die SG Riehen gewann in ihrer ersten Meistersaison gegen sämtliche neun Gegner. Das war zuletzt Rekordmeister SG Zürich im Jahr 2009 gelungen. Im Meisterteam der SG Riehen spielten Markus Ragger, Andreas Heimann, Adrien Demuth, Ioannis Georgiadis, Nicolas Brunner, Olivier Renet, Dennis Breder, Ognjen Cvitan, Gregor Haag, Dorian Jäggi und Matthias Rüfenacht, als Mannschaftsleiter fungierte Peter Erismann, Klubpräsident ist Robert Luginbühl.

Am Europäischen Klubcup im Oktober 2023 in Durres (Albanien) belegte die SG Riehen den 14. Platz unter 84 Teams, vor der SG Zürich, die auf Platz 19 kam. An der Senioren Teamweltmeisterschaft vom September 2023 in Struga (Nordmazedonien) nahm die SG Riehen in der Kategorie S65 mit einem reinen Klubteam teil und belegte unter 26 Teams den ausgezeichneten 10. Platz, noch vor dem Schweizer Senioren-Nationalteam, das den 16. Platz belegte.

Schreibe einen Kommentar