Schachfiguren aus dem 10./12. Jahrhundert

13 Schachfiguren aus Hirschknochen. Es sind insgesamt zwei Könige, eine Dame, zwei Läufer, vier Springer und vier Türme erhalten.

Das Schachspiegel kam aus der islamischen Welt in die abendländische, wurde sehr schnell aufgenommen und war für die Erziehung der Scholaren und Prinzen bald ein wichtiges Element. Die Fundorte von Figuren in Burgen weisen darauf hin, dass Schach vor allem von der gehobenen Gesellschaftsschicht gespielt wurde. Gebräuchlich waren zunächst abstrakte, von arabischen Vorbildern abgeleitete Spielfiguren, die Teile des orientalischen Heeres abbilden. Die Form des Königs: Runder Querschnitt, zylindrisch, Oberseite des Rückenteils flach, Vorbau halbkuppelförmig, Knopf als Kugelsegment, mit der geraden Vorderseite des Rückenteils abschliessend. Der Läufer stellt mit zwei hornartigen Auswüchsen einen Streitelefanten dar.

Schreibe einen Kommentar